Was ist Contao?

Zu aller erst ist Contao ein Content Management System, kurz CMS. Ein CMS ist praktisch das Gegenstück zu statischen Websites. Mit Hilfe eines redaktionellen Backends ermöglicht es die leichte Verwaltung von Inhalten, ohne dass Programmierkenntnisse vorhanden sein müssen oder ein Entwickler involviert werden muss.

Contao sticht hier im Besonderen durch seinen Grad der Erweiterbarkeit, seine sehr leichte redaktionelle Verwaltung, seine Stabilität und hohe Performance, als auch durch seine sehr regelmäßigen Sicherheitsupdates hervor.

Mehr und mehr Agenturen, vor allem auf dem deutschen Markt, setzen neben oder statt anderen etablierten CMS (wie etwa TYPO3, Drupal, Joomla oder WordPress) auf Contao.

Es gibt viele CMS

Weshalb Contao?

Administration & Content-Pflege:
  • Benutzerfreundliche Administrationsoberfläche: Einfache und intuitive Bedienbarkeit, sowie leichter Einstieg auch für nicht webaffine Nutzer
  • Ortsunabhängige Verwaltbarkeit durch webbasiertes Backend
  • Seitenbasierte Inhaltsstrukturierung
  • „What You See Is What You Get“ (WYSIWYG)-Prinzip
  • Keine HTML- & CSS-Kenntnisse zur Content-Pflege erforderlich
  • Leichte Verwaltung von Dateien und Verzeichnissen
  • Benutzerverwaltung inkl. detailliertem Rechtesystem
  • SEO-Features sind Core-Bestandteil
  • Bilder können vom System automatisch auf die richtige Größe zugeschnitten werden
  • Mehrsprachige Inhalte und Seitenbäume sind leicht verwaltbar
  • Responsive Backend zur leichten Pflege über Mobil Devices
  • Von Haus aus für internationale Redaktionsteams ausgelegt, da mehrsprachiges Backend
  • Backend umfangreich individualisierbar
Als Framework:
  • Leichte Updatebarkeit
  • Seit Version 4 in Symfony eingebettet
  • Leichte modulare Erweiterbarkeit Hooks und Events
  • Erweiterungen werden als Symfony-Bundles erstellt
  • Multidomainfähig
  • Keine Limits bei der Erstellung individueller Inhaltselemente und Module
  • Allgemein sehr stabil und flexibel
  • Nicht spezialisiert auf einen bestimmten Typ von Website (z.B. Blog-System, Firmenpräsenz, Community-Plattform, Sonstige WebApp, ...)
  • Kaum „Magic“ unter der Haube: angenehme Lernkurve für Entwickler
  • User- und Member-Verwaltung inkl. Rechtesystem ist Core-Bestandteil
  • Solides Cache-System, hohe Performance, detaillierte Aussteuerung möglich
  • Multienvironmentfähig durch geringe Konfigurationsanpassungen
Aus Unternehmens-Perspektive:
  • Open Source (Quelloffen) & Kostenlos
  • Nutzbar für kleine Projekte (One-Pager, Blogs, …) bis hin zu Enterprise-Applikationen
  • Regelmäßige Sicherheitsupdates, wenige Angriffe, allgemein hohe Sicherheit
  • Solide Community / Entwicklergemeinschaft
  • U.a. bereits integrierte Features: News, Events, Newsletter, FAQ, Kommentare, Formulargenerator
Aus Frontend-Perspektive:
  • Leichte Integration existierender Frontend-Templates in die Contao-Struktur
  • Gute professionelle Themes verfügbar
  • Mehrere Seitenlayouts und Themes verwaltbar

Nachteile von Contao

  • Gegebenenfalls nur wenige Entwickler zeitnahe verfügbar

Bedenken Sie, dass jedes CMS seine Berechtigung hat.

Für welches Sie sich entscheiden, sollte nicht zuletzt davon abhängen, welche Erfahrungen und Workflows bereits in Ihrem Unternehmen vorliegen oder im Allgemeinen bevorzugt werden. Lassen Sie sich bei Ihrer Entscheidung nach Möglichkeit Zeit, lesen Sie aktuelle Vergleiche und lassen Sie sich von unterschiedlichen Agenturen beraten.

Erweiterungs-Entwicklung

Erweiterungen können Features ergänzen, die der Contao-Core selbst nicht mitbringt oder das Core-Verhalten anpassen, um speziellen Projekt-Anforderungen zu genügen.

Extensions docken am Contao-Core an, ohne den Core selber zu verändern. Hierdurch bleibt die Updatefähigkeit des Systems erhalten.

Beispielhafte Einsatzmöglichkeiten von Custom-Extensions:
  • Integration spezieller Verwaltungsbereiche für z.B. Personal, Filialen, Produkte, ... inkl. der dazugehörigen Content-Elemente (Teaser, Listen, Detailansichten)
  • Erstellung individueller Content-Elemente und Module
  • Integration externer Anwendungen u.a. via APIs
  • Veränderung des Core-Verhaltens z.B. in den Bereichen Routing, Systemnachrichten, Logging, Caching, Templates, ...
  • Backoffice-Anpassungen (Verwaltungsbereiche, Benutzeroberfläche, Rechtesystem, ...)
Wo liegen die Vorteile eigener Extensions gegenüber Third-Party-Extensions?
  • Nicht alle Lösungen existieren als Third-Party-Extension
  • Details der Lösung können besser bestimmt werden, um den gegebenen Anforderungen bestmöglichst zu genügen
  • Unnötiger Overhead durch unnötige Feature-Tiefe kann vermieden werden
  • Keine wiederkehrenden Lizenzkosten

Custom-Lösung gesucht?

Support

Sie benötigen Support bei Problemen an einer existierenden Contao-Instanz?

Gerne unterstütze ich Sie bei der Behebung von System-Fehlern oder bei der Durchführung von Updates. Sollte eine Lösung des eigentlichen Problems nicht möglich sein, zeige ich Ihnen mögliche Handlungsoptionen auf.

Content-Pflege

Sie haben Inhalte, möchten diese jedoch nicht selber für das Web aufbereiten und einpflegen?

Gerne übernehme ich diese Aufgabe für Sie.

  • Einpflegen von angeliefertem Content
  • Langjährige Content-Pflege-Erfahrung
  • Multi-Language-Management-Erfahrung

Brauchen Sie eine helfende Hand?